Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) der Agile Academy

1.Geltungsbereich

Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) gelten für sämtliche Leistungen, die von

Agile Academy GmbH , Inhaber Florian Dahl,
Walkürenstr. 24
90461 Nürnberg

(nachfolgend „Anbieter“ oder „AA“ genannt), auch über Partner angeboten werden. Hierbei handelt es sich um die Leistungen, die unter anderem auf der Internetseite agileacademy.training (nachfolgend „Website“ genannt) angeboten werden, ebenso wie für jegliche individuelle Absprachen mit dem Anbieter.

 

2. Leistungsumfang und Angebot

AA bietet, gegen Zahlung des im Vertrag festgelegten Betrages Training zu folgenden – nicht abschließenden – Themeninhalten an:

  • Scrum Master-Zertifizierung
  • Product Owner-Zertifizierung
  • Kanban
  • Design Thinking
  • Liberating Structures
  • Management 3.0
  • Theorie U
  • Reinventing Organizations
  • OKRs
  • Agiles Riskmanagement zur Begrenzung von Gefahren
  • Gamification als spielerischer Ansatz für mehr Teamleistung
  • Gewaltfreier Kommunikation

Art und Umfang der Leistung richtet sich nach dem jeweiligen Thema, welches jederzeit der Webseite entnommen werden kann, sowie nach den individuell im Vertrag schriftlich festgelegten Leistungen.

Die Inhalte werden dem Nutzenden dabei in unterschiedlicher Form zur Verfügung gestellt (z.B. über ein Online-Portal, App, per E-Mail oder Telefon, als PDF-Dokument, in Papierform, im Rahmen einer persönlichen Einzel- oder Gruppenberatung, sowie Seminare o.ä.).

 

3. Registrierung

Um die von AA angebotenen Leistungen nutzen zu können, ist eine Registrierung des Nutzendens unter Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse, vollständiger und korrekter Vor- und Nachname sowie Anschrift des Nutzendens, gegeben falls eines persönlichen Passwortes, sowie die Zustimmung zu den vorliegenden AGB des Anbieters erforderlich.

Der Anbieter behält sich vor, ohne Angabe von Gründen einzelne Registrierungen von Nutzenden abzulehnen.

Der Anbieter speichert die im Rahmen der Registrierung vom Nutzenden angegebenen Daten. Nach erfolgreichem Abschluss des Registrierungsvorgangs erhält der Nutzende eine entsprechende Bestätigung sowie Zugang zum Online-Portal und App, sofern diese Leistung vom Nutzenden gewählt wurde, an die angegebene E-Mail-Adresse oder in Papierform.

 

4. Nutzungsbedingungen

Die Leistungen und Inhalte von AA sind ausschließlich für die privaten und/ oder eigenen beruflichen Zwecke des Nutzenden erlaubt und sind nicht übertragbar. Die gewerbliche oder geschäftliche Nutzung, ein Vervielfältigen oder Veröffentlichen ist verboten.

Der Nutzende verpflichtet sich, während der gesamten Vertragslaufzeit wahre und vollständige Angaben zu machen und diese aktuell zu halten.

Der Nutzende ist verpflichtet, seine Zugangsdaten geheim zu halten und mit der nötigen Sorgfalt sicherzustellen, dass Dritte hierauf keinen Zugriff haben. Bei Verdacht einer Fremdnutzung ist eine sofortige Passwortänderung durch den Nutzenden durchzuführen.

Dem Nutzenden ist bekannt, dass die zur Verfügung gestellten Inhalte und Leistungen ausschließlich für den vertraglich festgelegten Umfang gelten.

Aus technischen Gründen kann keine ausnahmslose Verfügbarkeit des Online-Portals gewährleistet werden, insbesondere regelmäßig notwendige Wartungs- und Sicherheitsarbeiten, die der Aufrechterhaltung und Verbesserung des  Online-Portals dienen, sowie unvorhergesehene Ereignisse, die nicht im Einflussbereich des Anbieters liegen, erfordern gelegentlich eine Trennung der Systeme vom Internet, weshalb es zu zeitlich begrenzten Ausfallzeiten kommen kann. Dies ist dem Nutzenden bekannt

Die Zugangsdaten, Nutzungsmöglichkeiten der Leistungen oder Inhalte von AA dürfen Dritten nicht zur Verfügung gestellt werden. Die Inhalte der PDF-Dokumente, Webseiten, E-Mails o.ä. dürfen für private und/ oder eigene berufliche Zwecke gespeichert und ausgedruckt werden.

Die gesamten Inhalte der Leistungen von AA dürfen nicht vervielfältigt, verbreitet oder öffentlich zugänglich gemacht werden, ebenso dürfen technische Schutzmaßnahmen oder Urheber- bzw. Rechtevermerke nicht entfernt werden, es sei denn, dies ist ausdrücklich erlaubt.

Nötige Hard- und Software sowie eine ausreichende Internetverbindung für den Abruf der vereinbarten Inhalte und Leistungen von AA müssen durch den Nutzenden auf eigene Kosten bereitgestellt werden.

Der Nutzende stimmt mit den Nutzungsbedingungen zu, dass die von ihm mit den anderen Mitgliedern geteilten Inhalte weder rassistisch, pornographisch oder anderweitig anstößig sind. Beleidigungen, Diskriminierung, rufschädigende Äußerungen und Unterstellungen, Werbung und andere kommerzielle Inhalte sowie die Veröffentlichung von personenbezogenen Daten anderer sind verboten. Die Rechte zur Verbreitung der vom Nutzenden veröffentlichten Inhalte müssen beim Nutzenden liegen. Bei der Verbreitung fremder Inhalte, liegt die Pflicht beim Nutzenden, sicherzustellen, dass diese zur Verbreitung freigegeben sind. Zitate müssen eindeutig gekennzeichnet sein.

Der Vertrag kann vom Anbieter jederzeit vorzeitig beendet werden, wenn der Nutzende gegen diese Nutzungsbedingungen verstößt. In diesem Fall ist AA nicht verpflichtet, die bereits geleisteten Zahlungen des Nutzenden rückzuerstatten.

Darüber hinaus haftet der Nutzende dem Anbieter für alle Schäden, die ihm dadurch entstehen, dass der Nutzende das Online-Programm missbräuchlich oder in sonstiger Weise rechtswidrig verwendet. Der Nutzende verpflichtet sich, den Anbieter in einem solchen Fall von jeglichen Ansprüchen und/oder Forderungen Dritter auf erstes Anfordern vollumfänglich freizustellen, die wegen einer schuldhaften Rechtsverletzung des Nutzenden von diesen geltend gemacht werden. Dies schließt auch Rechtsverfolgungs- und Anwaltskosten ein. Der Nutzende ist ferner dazu verpflichtet, den Anbieter bei der Abwehr derartiger Drittansprüche zu unterstützen.

AA ist nicht für die vom Nutzenden verbreiteten Inhalte verantwortlich und prüft diese nicht systematisch. Der Anbieter behält sich vor, Inhalte zu entfernen, die gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen.

 

5. Zahlungsbedingungen, Rechnung

In dem im Vertrag ausgewiesenen Rechnungsbetrag ist die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten und wird in der Rechnung gesondert ausgewiesen.

AA ist zur Übermittlung von elektronischen Rechnungen berechtigt.

Sofern eine Gesamtzahlung für einen bestimmten Zeitraum oder Leistungen vereinbart ist, ist der Gesamtbetrag ohne Abzüge mit Beginn des Zeitraums oder der Leistungen sofort fällig, sofern nicht etwas anderes schriftlich im Vertrag festgehalten ist.

Wiederkehrende Zahlungen, wie etwa im Rahmen eines monatlichen Abonnements, sind immer zu Beginn des jeweiligen Zeitabschnittes zu bezahlen.

Erfüllt der Nutzende eine fällige Zahlungsverpflichtung gegenüber AA unberechtigt nicht, ist AA nach vorheriger Abmahnung und unbeschadet weiterer gesetzlicher und vertraglicher Rechte berechtigt, den Zugang des Nutzenden vorübergehend zu sperren, solange, bis die geschuldete Zahlung eingegangen ist. In diesem Fall bleibt die Vertragslaufzeit von der vorübergehenden Sperrung unberührt.

 

6. Laufzeiten und Kündigung/ Durchführung und Teilnahme

Die Laufzeit des jeweiligen Zugangs oder der Leistungen wird vertraglich vereinbart. Sie beginnt unmittelbar nach erfolgreichem Abschluss des Registrierungsprozesses oder nach Vereinbarung.

Die Kündigung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Textform.

Das gesetzliche Recht zur außerordentlichen fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Für AA liegt ein wichtiger Grund insbesondere dann vor, wenn der Nutzende bei der Anmeldung, Vertragsabschluss und/oder späterer Änderung seiner Daten vorsätzlich Falschangaben macht, oder gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen hat

Durchführung von Kursen:

Bei weniger als 5 Teilnehmern behalten wir uns das Recht vor, den Kurs abzusagen.

Beim Ausfall des Kurses wird die Kursstunde nach Absprache mit den Kursteilnehmern zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt oder es wird eine andere Regelung seitens der AA vorgeschlagen.

Rücktritt des Teilnehmers:

Der Nutzenden kann bis zu einem Tag vor Kursbeginn kostenlos zurücktreten.

Es besteht kein Anspruch auf Zurückerstattung nicht in Anspruch genommener Leistungen. Wir ermöglichen jedoch dem Teilnehmer eine versäumte Kursstunde in einem anderen Kurs nachzuholen.

 

7. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Der Nutzenden hat das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

Exakte Unternehmensbezeichnung, Anschrift mit Straße, PLZ und Ort, Telefon-Nr., Telefax-Nr., E-Mail-Adresse

mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite (Internet-Adresse einfügen) elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z. B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Nutzenden die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

Folgen des Widerrufs

Wenn der Nutzenden diesen Vertrag widerruft, hat ihm der Anbieter alle Zahlungen, die er von ihm erhalten habt, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über den Widerruf dieses Vertrags beim Anbieter eingegangen ist. Für die Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Nutzenden bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Nutzenden wurde etwas anderes vereinbart.

Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertragsunterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Haben wir die Dienstleistung vollständig erbracht, nachdem Sie Ihre Zustimmung zur Ausführung gegeben haben, verlieren Sie Ihr Widerrufsrecht.

 

8. Haftung

AA haftet für vertragliche und sonstige Ansprüche des Nutzendens dem Grunde nach nur für Schäden des Nutzenden (1) die AA, seine gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt haben, (2) aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer Pflichtverletzung von AA oder eines seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruht, (3) in den Fällen einer Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, der Übernahme einer Garantie oder wegen arglistiger Täuschung und (4) die durch die Verletzung einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Nutzenden regelmäßig vertraut und vertrauen darf (sog. Kardinalpflicht) entstanden sind.

AA haftet in den Fällen (1), (2) und (3) des vorstehenden Absatzes der Höhe nach unbegrenzt. Im Übrigen ist die Haftung auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden begrenzt.

In allen anderen Fällen ist die Haftung von AA unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen.

 

9. Schlussbestimmungen

Nebenabreden müssen in Textform getroffen werden

Sollten einzelne Regelungen der vorliegenden AGB oder des geschlossenen Vertrags ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam.

Vereinbarter Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis zwischen dem Nutzenden und AA ist der Sitz von AA, sofern es sich bei dem Nutzenden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt. Dessen unbeschadet bleibt AA berechtigt, den Nutzenden auch an dessen gesetzlichen Gerichtsstand zu verklagen.

Stand: 24.11.2020